Stockschießen

Stockschießen am Weißenbacher Stockplatz
10. September 2020

Durch das Entgegenkommen des Weißenbacher Stockschützenvereines – großer Dank an Obmann Stefan Posch und seinen Stv. Thomas „James“ Kerle“ – war es über 25 Weißenbacher PVÖ-Pensionistinnen und -Pensionisten erstmals möglich, sich gemeinsam in der „Kunst  des Stockschießens“ zu versuchen. Der Stockschützenverein stellte denjenigen, die kein eignes Sportgerät besitzen, leihweise Stöcke zur Verfügung. Glänzend organisiert durch Ernst und Huberta Kuisle, die für die Bewirtung sorgte, bildeten die 4 Profis – Ernst Kuisle, Simone und Toni Leitner sowie Heidi Pöll – 4 Mannschaften (heißt ja eigentlich „Moarschaften“, oder?) zu je 4 bzw. 5 Spielerinnen und Spielern. 

Nach etlichen Probeschüssen, bei denen vor allem die AnfängerInnen die Stöcke kaum bis zur Platzmitte bewegen konnten, stiegen die Fertigkeiten – auch nach dem Finden der schnelleren Platten . . .

Mit großem Spaß wurden die einzelnen Wettkämpfe ausgetragen, und so manche Anfängerin, so mancher Anfänger, erhielt verdienten Applaus der Arrivierteren nach überraschend gelungenen Schüssen. 

Bei der zweiten Runde füllten sich die Zuschauerbänke und -tische schon mit mehr abgekämpften und erschöpften Teilnehmern, die die auf dem Platz Verbliebenen anfeuerten  . . . 

Alle waren sich am Ende dieser Veranstaltung einig: DAS muss unbedingt wiederholt werden!