Burgenwelt Ehrenberg

Ein wunderbarer Herbsttag lockte 28 Mitglieder des PVÖ Weißenbach am Lech zu einem Ausflug zur „Burgenwelt Ehrenberg“. Das Festungsensemble Ehrenberg besteht aus den vier unterschiedlichen Anlagen: Sperrgebäude der KlauseBurgruine EhrenbergFestung am Schlosskopf und Fort Claudia. Die beiden ausgezeichneten Führerinnen Moniqe und Renate zeigten uns engagiert die Sehenswürdigkeiten der historischen Stätten Festung und Ruine. 

Mit dem Schrägaufzug ging es hinauf zum Hornwerk am Schlossanger.

Als Hornwerk wird eine in den Graben vorgeschobene bastionierte Front bezeichnet, die zu den Außenwerken einer frühneuzeitlichen Festung zählte. Es bestand aus zwei mit einer Kurtine verbundenen Halbbastionen, die durch lange Flanken eingefasst wurde. 

Dauerausstellung „Angriff und Verteidigung“

Diese neue Ausstellung zeigt auf, wie die entscheidenden Innovationen der Angriffstechnik des 13. bis 18. Jahrhunderts immer wieder Einfluss nahmen auf die Entwicklung von Ehrenberg. Repliken der wichtigsten Wurf- und Schusswaffen sowie virtuelle Rekonstruktionen schaffen in fünf Themenräumen eine didaktisch hochwertige Umsetzung der Thematik. Eine interessante Ergänzung zum Thema Festungsbau und Wehrtechnik. 

Die Wagemutigsten unter uns (eh fast alle außer mir . . .) trauten sich anschließend über die Highline 179. Ausklingen ließen wir – natürlich unter Einhaltung der strengen Covid19 – Schutzmaßnahmen – den wunderschönen Nachmittag im Restaurant „Salzstadel“.

Die Fotos stammen diesmal von einer Reihe von hilfsbereiten Fotografinnen und Fotografen. Der Grund: Meine Kamera gab ausgerechnet an diesem Nachmittag ganz überraschend ihren Geist auf – zu Hause war kein einziges Foto mehr auf der Speicherkarte! Meinem „Hilferuf“ kamen einige unserer TeilnehmerInnen nach. Schließlich gelang es mir doch noch mit einem sog. Recovery-Programm die meisten Bilder von meiner Speicherkarte zu retten – und so gibt es eben noch mehr Bilder als sonst zu sehen. Vielen Dank an die HelferInnen! 

(Fotos von Karin Fuchs, Simone und Toni Leitner, Karl-Heinz Pohler, Helene Sonnweber, Doris Tauchert, Karl Wechselberger und Maria Wurm).